Verfüllung

Die Verfüllung des Steinbruchs erfolgt auf der Grundlage der gesetzlichen Regelwerke Baden-Württembergs für die umweltgerechte Entsorgung von Erdaushub und verschiedener mineralischer Bauschuttmaterialien.

Folgende Materialien - Sortenreinheit vorausgesetzt - sind für die Annahme zulässig

  • Erdaushub (Z 0,    ohne Fremdstoffe = ohne Holz, Folien, Metall etc.)
  •  Bauschutt  (Z 1.1, ohne Fremdstoffe = ohne Holz, Folien, Metall etc.)

- Beton (EAK 17 01 01)

 - Ziegel / Mauerwerk (EAK 07 01 02)

 - Fliesen, Ziegel / Mauerwerk und Keramik (EAK 17 01 03)

 - Gemische aus Beton, Fliesen, Ziegel / Mauerwerk und Keramik       (EAK 17 01 07)

  - Keramik, Ziegel / Mauerwerk, Fliesen, Steinzeug nach dem Brennen (EAK 10 12 08)

- Betonabfälle, jedoch ohne Betonschlämme (EAK 10 13 14)